Mittwoch, 12. Oktober 2011

Aktiv im Tierschutz

Nachdem ich nun einige Tage nicht dazu gekommen bin meinen Blog zu aktualisieren, will ich heute eine kleine Zusammenfassung der WSPA-Events verfassen bei denen Katrin und ich mitgemacht haben.

Beginnen möchte ich mit dem Benefizkonzert Pfotenklang vom 27.09.2011. Aufgetreten sind The Folks, GreyTelevision und Dance on the Tightrope. Leider konnten wir nur die ersten beiden Bands mitbekommen, da Katrin und ich zum Einen den Stand der WSPA für eine Stunde betreut haben und zum Anderen am nächsten Tag recht früh aufstehen mussten. Das Event als Solches war super gut organisiert und es haben sich auch ca 50-60 Freunde der Indipendentmusik eingefunden um zusammen mit der WSPA und den Bands zu feiern.
Für uns war es die erste Betreuung eines Stands der WSPA und daher auch recht zurückhaltend unsererseits. ;) Dennoch konnten wir Unterschriften für die weltweite Tierschutzerklärung sammeln und haben sogar die eine oder andere Spende erhalten.

Am 09.10.2011 haben wir dann in Worbis-Leinefelde an einem Workshop der WSPA teilgenommen, der uns zwar erst nach unserer ersten Standbetreuung, aber immerhin gut auf die Arbeit an Infoständen vorbereitet hat. Aber nicht nur der Workshop hat uns nach Worbis gelockt, sondern auch eine Führung durch den Bärenpark und der abschließende Fachvortrag eines Tierarztes, der im Namen der WSPA in Rumänien etc. misshandelte Tanz- und Kampfbären aus der Gefangenschaft befreit und medizinisch versorgt. Es ist wahnsinnig beeindruckend zu sehen unter welchen Strapazen und in welch bemitleidenswerten Zuständen die Tiere leben müssen. Ihnen werden die Krallen und Zähne gezogen damit Hunde gegen die sie kämpfen müssen nicht zu arg verletzt werden. Durch die Nase wird den Tieren ein Ring gezogen um sie kontrollieren zu können. Alles in allem Fristen die Bären in kleinen Verschlägen die Zeit bis zu den Kämpfen.
Es war wahnsinnig beeindruckend zu sehen, wie sich die Bären im Park von ihrem qualvollen Leben erholt haben. Für mich ist der Bärenpark eine super Einrichtung und gehört für jeden Tierschützer und Tierliebhaber auf die TO-DO-Liste.


Alles in allem finde ich es schön zu sehen, wie man mit einfachen Mitteln aktiv im Tierschutz unterwegs sein kann. Wichtig ist das Informieren und Wachrütteln der Menschen. 

^ted

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Kommentar veröffentlichen